Stars

Jens Hilbert und der neue Umgang mit Homosexualität im Reality-TV

Jens Hilbert "Promi Big Brother"
Jens Hilbert hat "Promi Big Brother" gewonnen. Bild: Thomas Lohnes / Getty Images

„Leb‘ so wie du dich fühlst“ lautete das Motto der 1. „Big Brother“-Staffel 2000. Dank Jens Hilberts „Promi Big Brother“-Sieg ist das Format dort angekommen.

 

Mit der Enthaarungsinstanz Jens Hilbert hat ein Selfmade-Millionär „Promi Big Brother“ 2017 gewonnen. Das wird den Zuschauern der nunmehr 17-jährigen deutschen „Big Brother“-Historie in Erinnerung bleiben. Als „Schleudergang", bezeichnete der Sieger die Zeit im Haus später in der Lateshow mit Aaron Troschke, er habe 15 Jahre Selbstentwicklung in einer Woche durchlebt.

Im Verlauf der 5. Staffel der Spielvariante bewies Sat.1, dass das Reality-TV Homosexuelle für Quote und Schlagzeilen nicht mehr wie Zirkuspferde durch die Fernsehstudios hetzen muss. Gesehen in einem Jahr, in dem „Germany’s next Topmodel“ die Transsexualität Giuliana Farfallas und Melina Buddes auf fast qualvolle Weise von Folge zu Folge überbetonte; in dem RTL im „Sommerhaus der Stars“ Hubert Fella und Matthias Mangiapane aktuell sämtliche Rollenklischees schwuler Beziehungen aus der Mottenkiste holen lässt.

Die Macher / Cutter von „Promi Big Brother“ dagegen arbeiteten tatsächlich frei nach dem Motto „Leb‘ so wie du dich fühlst“ und werden Jens Hilbert Schlagzeilen wie „Schwuler gewinnt Promi Big Brother“ damit ersparen. Tatsächlich stellten sie in den letzten zwei Wochen vielmehr das Bedürfnis Hilberts, aus der Nerd-Ecke heraus endlich zu den „coolen Jungs“ gehören zu wollen, in den Mittelpunkt. Die Zuschauer schlossen sich diesem Plan an und kürten den anfänglichen Außenseiter im Feld der Z-Promis mit 64,1 Prozent der Televoting-Stimmen zum Gewinner. Er will seine Siegprämie für einen wohltätigen Zweck spenden.

 

Chacka-Chacka für Jens Hilbert

Diese Selbstverständlich ist neu im Genre. „No Angels“-Sängerin Lucy Diakowska oder die Zweitplatzierte der ersten DSDS-Staffel, Juliette Schopmann, outeten sich erst lange nach ihren Castingshow-Auftritten. Der homosexuelle Reality-Star Ross Anthony (Bro’Sis) wurde im Dschungelcamp als jammernde Memme dargestellt. Jens Hilbert war dagegen ein Kandidat, der den Mitstreitern Kraft gab. Der mit Harmonie-Flatrate und Chacka-Chacka von sich Reden machte – Kraft, die der andere schwule Bewohner, Eloy de Jong viele Jahre nicht hatte.

 

Während seiner Zeit bei „Caught in the Act“ versteckte Eloy seine Sexualität schmerzvoll, wie er bei „Promi Big Brother“ immer wieder berichtete. Das war in den 90er Jahren. Wo heute keine angesagte Serie von Marvels „Jessica Jones“ bis „How to get away with murder“ mit Oskar-Gewinnerin Viola Davis mehr ohne Lesben-Chic auskommt, galt es vor zwanzig Jahren noch als Sensation, dass Saskia Valencia in „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ eine lesbische Beziehung führte. Schwule wurden zur gleichen Zeit mit überkandidelten Sexgeschichten durch die nachmittaglichen Talkshows gezerrt wie Zirkuspferde.

Diese Kultur des Fremdschämens ersparte Sat.1 seinen Kandidaten, was den Sieg Jens Hilberts irgendwie noch ein klein wenig schöner macht. Vor Freude weinend zeigte der Sender ihn kurz vor Schluss allein im „Big Brother“-Haus, doch die Inszenierung war eine andere als jene, die Ross Anthony 2002 den Weg in die „Popstars“-Band Bro’Sis eröffnete.

Für Jens Hilbert war die Teilnahme nach eigenen Aussagen eine Gelegenheit, mit Selbstzweifeln fertig zu werden, „eben mit der dummen Tunte, die Höhenangst hat", wie er in der Lateshow selbstironisch feststellte. Den Jens, der einen Pferdestall ausmisten kann, kenne ja keiner. Er selbst habe ihn aber während der ganzen Zeit im Haus gespürt.

So wird der „Promi Big Brother“-Sieger 2017 den Zuschauern vor allem als ein im hessischen Dialekt dauerplappernder Optimist im blauen Jogginganzug in Erinnerung bleiben, der einfach cool sein wollte und das Haus nutzte, um sein mangelhaftes Selbstbewusstsein offensiv auf eigene Faust zu therapieren. Für das deutsche Reality-TV mit seinem Hang zum Entblößen und Deklassieren ist das eine gute Nachricht.

Maryanto Fischer, Redaktionsleiter TV Movie Online

 

Alle Infos zur diesjährigen "Promi Big Brother"- Staffel 2017 erfahrt ihr auf unserer Newsseite. Die Antwort auf die Frage: „Wer ist raus?“ erhaltet ihr mit Klick auf den unterlegten Link. Alle Infos über die Kandidaten findet ihr auf unserer Seite „Promi Big Brother: Das sind die Kandidaten!“

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
TV Movie Heft Abo
TV Movie Heft Abo
TV-Highlights, Hollywood Stars, Sport-News und Multimedia-Trends. Alle 14 Tage neu. Mit TV Movie im Abo sind Sie nie mehr im falschen Film.