Stars

Grey’s Anatomy: „McSteamy“ Eric Dane über psychische Erkrankung 

Eric Dane Grey's Anatomy

Berühmt wurde Eric Dane (44) als McSteamy in „Grey’s Anatomy“. In den letzten Monaten war er psychisch krank. Jetzt spricht er über seine Depressionen.

 

Auch in einem strahlend schönen Mann kann es düster aussehen. „Ich hatte keinen Grund, depressiv zu sein“, erklärte Eric Dane (44) gerade in der „Today Show“. Im Frühjahr nahm er sich eine Auszeit, um gegen die psychische Krankheit anzukämpfen.

 

Grey’s Anatomy: Eric Dane hatte Depressionen

Dass die Depressionen seltsam für ihn gewesen seien, so McSteamy im Interview. „Ich war im Konflikt, weil ich wirklich keinen Grund hatte, depressiv zu sein. Jetzt nehme das Medikament ‘Pristiq' – ich dachte einfach, das klingt nach guter Laune – und die Depressionen sind weg.“

Dass er seine Erkrankung nie hinterm Berg hielt hat einen Grund: „Es ist eine sehr ernste Sache. Wie gesagt, ich war im Konflikt, weil ich nicht herausfinden konnte, warum ich depressiv war. Aber es ist sehr real“, so Eric Dane. Sein Tipp: „Wir müssen auf unsere Körper hören!“

Alle News zur 14. Staffel „Grey’s Anatomy“, zu Einstiegern, Ausstiegen und dem Austausch von Darstellern, bekommt ihr mit Klicks auf die unterlegten Links. 
 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt