Stars

GOT: Jon Snows ist tot - R.R. Martin enthüllt Wahrheit über Auferstehung

Jon Snow Game of Thrones
"Game of Thrones": Jon Snows Auferstehung missinterpretiert - R.R. Martin enthüllt Wahrheit über Jon Snow

Achtung Spoiler: Jon Snow wurde in „Game of Thrones“, Staffel 6 von den Toten auferweckt?! Ein Irrglaube! George R. R. Martin verriet nun die Wahrheit. 

Achtung Spoiler zur bisherigen Handlung von GOT: Das Finale der fünften „Game of Thrones“-Staffel übertraf damals alle Erwartungen. Doch nicht nur im positiven Sinne. Denn mit Jon Snows Tod hätte wirklich niemand gerechnet. 

 

Die halbe Stark-Familie musste in GOT sterben

Im Verlauf des Fantasy-Epos sahen wir viele Hauptcharaktere sterben. Der erste Schock war die Enthauptung des Stark-Oberhauptes Ned Stark in Staffel 1. Im Verlauf der kommenden Staffeln folgten ihm viele weitere, darunter rund 50 Prozent seines Familienclans. Die 'Rote Hochzeit' forderte gleich drei Stark-Opfer: Robb, Talisa und sogar Catelyn Stark.

"Game of Thrones" Ned Stark
Ned Stark. Bild: HBO.

Doch der wohl größte Schocker war die Ermordung von Ned Starks Ziehsohn Jon Snow. Monatelang konnten GOT-Fans es nicht wahr haben und rätselten, wie die Serienmacher den frischgebackenen Anführer der Nachtwache wohl zurückbringen würden.

 

GOT: Jon Snow kehrt nach seiner Ermodrund von den Toten zurück

Dann kam Staffel 6 und mit ihr die Erleichterung. Mit Hilfe der 'Roten Frau', Lady Melisandre, wurde Jon Snow von den Toten erweckt. Der Herr des Lichts schenkte ihm ein zweites Leben. 

Den Fehler dies anzunehmen machten die Fans zumindest bis heute. In einem Interview mit „Time“ enthüllte „Game of Thrones“-Schöpfer George R. R. Martin nun die unliebsame Wahrheit: Jon Snow lebt überhaupt nicht. 

 

GOT: R. R. Martin beschreibt Jon Snow als Untoten

George R.R. Martin
George R. R. Martin - Er ist der Meister des GOT-Universums. Bild: dpa

Als das Magazin auf die 'Spätfolgen' anspielte, die Snow nach seiner Auferstehung zu befürchten habe, gab Martin eine überraschende Antwort: 

„Time“: „Und auch Jon Snow ist von der Erfahrung von den Toten auferstanden zu sein völlig ausgelaugt und erschöpft.“

R. R. Martin: „Richtig. Auch der arme Beric Dondorrion, der als Snows Vorreiter in Sachen Auferstehung diente, ist jedes Mal ein bisschen weniger Beric. Sein Erinnerungsvermögen schwindet, er hat all diese Narben, er wird äußerlich immer abstoßender, weil er kein lebendiger Mensch mehr ist. Sein Herz schlägt nicht mehr, es fließt kein Blut in seinen Adern, er ist eine Kreatur, aber eine, die nicht von Eis, sondern durch Feuer angetrieben wird.“

 

GOT: Jon Snow und die Weißen Wanderer

Vergleicht R. R. Martin hier etwa Beric Dondorrion und somit Jon Snow mit den 'Weißen Wanderern', oder haben wir das geträumt? 

GoT: Poster Kit 7
Winter is here. Bild: HBO

Da alles, was Martin in diesem Statement über Dondorrion sagt auch auf Jon Snow zutrifft, müssen wir uns wohl von der Idee verabschieden, die wir seit Staffel 6 von Snow hatten.

Dass Jon Snow gar nicht auferstanden, sondern viel eher ein Untoter ist, ist schwer verdauliche Kost. Wir wussten, dass er nicht mehr der Selbe ist und dass der Nachtkönig sein Antagonist ist. Doch dass Jon Snow im Grunde das Pendant des Anführers der 'Weißen Wanderer' ist, war uns nicht bewusst. Zumindest nicht in diesem Ausmaß. 

Was bedeutet das für die Show und Jon Snow selbst? In nur zwei Tagen werden wir es auf „Sky“ erfahren. Am Montag startet endlich Staffel 7 der besten Serie aller Zeiten. 

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt