Fernsehen

"Global Gladiators": Interview mit Pietro Lombardi

Pietro Lombardi trägt Iro
Pietro Lombardi begibt sich mit "Global Gladiators" auf Abwege Instagram/Pietro Lombardi

Für "Global Gladiators" begibt sich Pietro Lombardi in die Weiten Afrikas, um sich ungeahnten Herausforderungen zu stellen. Welche Rolle spielte Noch-Ehefrau Sarah bei seiner Teilnahme?

Wir haben den Reality-TV-Star vor der Premiere von "Glaobal Gladiators" in Berlin getroffen. Im Interview spricht er über seine größten Ängste, Streitereien innerhalb der Gruppe und warum Sarah Lombardi nicht ganz unschuldig an seiner Zusage für die Show war.

TV Movie: Erstmal vorab: Herzlichen Glückwunsch zum Europaleague-Einzug des 1. FC Köln.
Pietro Lombardi: (lacht) Mega. Danke dir. Einer meiner besten Freunde ist beim FC. Der heiratet jetzt auch Anfang Juni und da wird richtig auf die Kacke gehauen und nochmal richtig gefeiert.

Nun zum eigentlichen Thema: Du hast ja schon jede Menge Reality-TV-Erfahrung. Was ist das Besondere bei den „Global Gladiators“?
„Global Gladiators“ ist ja nur so ein Momentum Reality. Ist auf jeden Fall eine unberechenbare Show. Beim Dschungelcamp oder so weißt du ja was auf dich zukommt. Aber „Global Gladiators“ hat gar nichts damit zu tun.  Aber das war so cool, das ist einfach eine mega Show, mal was ganz anderes. Geile Locations, kein Essensentzug, nee, wir hatten sogar einen Überschuss an Essen und Trinken. War echt eine schöne Zeit.
 
Also weder „Dschungelcamp“, noch „Promi-Big Brother“?

Es hat minimale „Big Brother“-Elemente, wir wohnen alle zusammen, man streitet sich, man hat sich lieb, aber es hat sonst nicht wirklich viel davon. Ist einfach mal was anderes. Klar, wenn man Container hört, denkt man sofort an „Big Brother“, aber null!Wir haben einfach nur mega Fun dabei gehabt.

 

Pietro Lombardi bei "Global Gladiators": teilgenommen, um über Sarah hinwegzukommen?

Worin lag deine Motivation mitzumachen?
Puh. Einfach raus aus Deutschland. Ich hatte so viel Trubel und so viel ist passiert, weißt du. Da dachte ich, ich muss jetzt einfach mal hier weg.

War also die Trennung von Sarah ein Grund, dass du mal raus wolltest, dass du das Gefühl hattest, du brauchst jetzt neue Herausforderungen?
Ja, bestimmt auch. Einfach mal rauskommen und abschalten. Das hat auf jeden Fall nach all dem Stress in der letzten Zeit so gut getan.

Apropros Herausforderung, was war denn das krasseste Erlebnis für dich?
Das waren die Höhensachen, definitiv. Es gab da auch eine Sache, die ich Gott sei Dank nicht machen musste, weil zu wenig Zeit war. Von daher konnte ich natürlich nachher trotzdem sagen, ich hätt es gemacht (lacht). Raúl hatte es da schwerer, der hat sich nicht getraut.

Deine größte Angst ist also...
Auf jeden Fall die Höhenangst!

Und der Dreh in Afrika, wie war der für dich?
Toll! Echt, der war mega.
 
Wie funktioniert das mit der Rauswahl der Kandidaten?
Darüber wird intern, also unter uns abgestimmt. Ab der zweiten Show muss immer einer gehen.
 
Waren die Ergebnisse immer einstimmig?
Das verrate ich nicht (lacht).

 

"Global Gladiators": Zoff zwischen Oli Pocher und Lilly Becker!

Du sprachst eben von Streit, wo gab es denn das größte Potential für Ärger?
Auf jeden Fall bei Lilly und Oli. Das war echt crazy.
 
Also da flogen die Fetzen?
Boah, richtig heftig. Aber das siehst du ja dann in der Sendung (lacht).
 
Wer hat dich denn am meisten genervt?
Gar keiner, ich pass mich eigentlich immer an. Mich kann gar keiner wirklich nerven. Um mich richtig zur Weißglut zu kriegen, das brauch echt viel Zeit. Ich bin eigentlich die Ruhe selbst.

Wieso sich Pietro Lombardi bei der Trennung von Sarah trotz seiner ruhigen Art nicht zurückhalten konnte, wie es um sein Liebesleben aktuell steht und ob es vielleicht sogar eine Versöhnung mit Sarah geben wird, erfahrt ihr im zweiten Teil des Interviews, das wir in den kommenden Tagen veröffentlichen werden.

 

Interview: Greta Sophie Matthias
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt