Stars

„Fast and Furious 9“: Michelle Rodriguez droht mit Ausstieg

Michelle Rodriguez
Michelle Rodriguez setzt sich für ein besseres Frauenbild in "Fast & Furious" ein und droht andernfalls mit ihrem Ausstieg.

Fast & Furious 9“ ohne Michelle Rodriguez? Schon in der Vergangenheit kritisierte sie das Frauenbild in „Fast & Furious“. Nun droht sie mit Ausstieg

Der achte Teil des Franchise „Fate of the Furious“ kam erst im April diesen Jahres in die Kinos. Wie erwartet, bekamen die Zuschauer einen actiongeladenen Film mit Blechschäden und Testosteron en masse zu sehen.

 

"Fast & Furious": Eine echte Macho-Fabrik

Kritische Stimmen bezeichneten den Streifen vor allem wegen Vin Diesels Inszenierung als Super-Macho als „Eine filmgewordene Midlife-Crisis“. Auch Dwayne Johnson und Jason Statham standen dem alternden „Fast & Furious“-Star in nichts nach. 

"Fast & Furious 8"

Dwayne Johnson und Jason Statham inszinieren sich in "The Fate of the Furious" als echt harte Kerle. Bild: Universal.

Obwohl die Rolle des ultimativen Schurken diesmal von der U.S. Schauspielerin Charlize Theron verkörpert wurde und auch Nathalie Emmanuel und Michelle Rodriguez als Bad Girls mit von der Partie waren, reißt letzterer nun der Geduldsfaden.

 

Michelle Rodriguez setzt sich für ein neues Frauenbild in "Fast & Furious" ein

Schon in der Vergangenheit hatte sich Michelle Rodriguez über negative und schwache Frauenbilder beklagt. „Ich habe Angst, dass dieses von Männern kreierte Frauenbild von der Stange sich auf Millionen Menschen projiziert. Diese ständig gleiche Botschaft langweilt mich“, hatte sie sich kritisch in einem Interview geäußert. 

Vor wenigen Tagen postete die 38-Jährige anlässlich des Erscheinens des achten Teils „The Fate of the Furious“ eine Foto-Collage auf Instagram:

Darunter schrieb sie: „F8 erscheint heute in digitaler Form. Ich hoffe, man entscheidet sich dazu, den Frauen des Franchise im nächsten Teil mehr Liebe entgegen zu bringen. Andernfalls muss ich mich vielleicht von einem geliebten Franchise verabscheiden.“ 

 

Sollte sich nichts an der "Fast & Furious"-Fleischbeschau ändern, will Michelle Rodriguez das Franchise verlassen

Michelle Rodriguez setzt so ein starkes Zeichen gegen Machotum und ein veraltetes Frauenbild, in dem der Mann als starker Beschützer agiert, während die Frauen in erster Linie dem optischen Vergnügen dienen. 

Wir hoffen die „Fast & Furious“-Macher nehmen Rodriguez ernst und kommen dieser durchaus legitimen Forderung nach. Go Girl!

* von Anna Peters

Im Trailer zu "Fast & Furious 8" könnt ihr euch selbst ein Bild davon machen:

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt