Stars

Carrie Fisher: Todesursache des "Star Wars"-Stars geklärt!

Nur wenige Wochen nach dem tragischen Tod von "Star Wars"-Ikone Carrie Fisher hat eine Obduktion nun die endgültige Todesursache geklärt.

Das Los Angeles County Departement of Public Health bestätigte nun offiziell, dass “Star Wars”-Darstellerin Carrie Fisher im Alter von 60 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben sei. Damit bestätigten die Behörden nun die bisher bekannte Vermutung, nach der Carrie Fisher vier Tage nach ihrem Infarkt auf einem Überseeflug von London nach Los Angeles erneut einen Herzstillstand erlitten hatte, den sie nicht mehr überleben konnte.

Komplett abgeschlossen ist die Untersuchung der Behörden damit allerdings nicht, denn die Ergebnisse der toxikologischen Untersuchung stehen noch aus, die Aufschluss darüber geben könnten, warum Carrie Fisher einen Herzinfarkt erlitten hatte. Nur einen Tag nach Fishers Tod war ihre berühmte Mutter Debbie Fisher verstorben, die u.a. bei „Singin in the Rain“ mitgespielt hatte.

Beerdigung in einer Pillen-Urne

Zeitlebens war Carrie Fisher für ihr großes Herz und ihrem unnachahmlichen Humor bekannt: Am vergangenen Donnerstag wurde die "Prinzessin Leia"-Darstellerin dann im Beisein ihrer Mutter Debbie Fisher in einer Urne beerdigt, die wie eine Prozac-Pille geformt war. Carrie Fisher litt jahrelang an einer bipolaren Störung, weshalb sie auf das Antidepressivum Prozac angewiesen war. Von welchen Stars wir uns 2016 ebenfalls verabschieden mussten, seht ihr im Video oben!

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Netflix Serien
Neu bei Netflix

Diese Serien-Highlights erwarten euch in den... Mehr lesen »