Kino

52. Karlovy Vary International Film Festival: Die Gewinner!

Karlovy Vary Festival 2017 Globe
Das erste Mal seit 15 Jahren geht der Hauptpreis des Festivals an einen tschechischen Film: Václav Kadrnka freut sich über den Sieg von "Little Crusader" Film Servis Festival Karlovy Vary

Mit viel Schweiß und Blut endet das 52. Karlovy Vary Film Festival. Bei der Preisverleihung konnte sich ein kleiner "Kreuzfahrer" den Hauptpreis sichern!

Verwirrt, ausgepowert und irgendwie auch ein kleines Stück überwältig: Als Jeremy Renner bei der Abschlussverstaltung im Hotel Thermal beim 52. Karlovy Vary International Film Festival betrat um seinen Ehrenpreis entgegenzunehmen, durfte man angesichts seiner chaotischen Abschlussrede etwas schmunzeln. Keine Frage: Vielen Zuschauern, die sich mehr als eine Woche in die berauschenden Filmwelten des Festivals gestürzt hatten, nur um sich mindestens ebenso enthusiastisch lange Nächte um die Ohren zu hauen, dürfte da es da ganz ähnlich ergangen sein, wie dem Hollywood-Superstar.

Jeremy Renner KVIFF
Noch etwas angeschlagen vom "Avengers 3"-Dreh: Jeremy Renner in Karlsbad!          Film Servis Festival Karlovy Vary

Doch eigentlich standen die stolzen Gewinner des 52. KVIFF im Mittelpunkt, die nach einer blutigen Show-Einlage zum Start nach und nach ihren wohlverdienten Kristallglobus entgegennehmen durften. Little Crusader, die aufwändige filmische Adaption eines Gedichts von Jaroslav Vrchlický, konnte sich dabei den Hauptpreis sichern. Der Spezialpreis der Jury ging an den bosnischen Wettbewerbsbeitrag „Men don’t Cry“. Bei den Darstellern wurde Alexander Yatsenko in Boris Khlebnikovs Arrhythmia geehrt, während die beiden Darstellerinnen Jowita Budnik und Eliane Umuhire für ihre Darstellung im polnischen Beitrag Singing in Kigali ausgezeichnet wurden.

Auch für einen deutschsprachigen Filmemacher gab es großen Grund zur Freude: Denn Bernhard Braunstein wurde für seine bewegende Dokumenation „Atelier de conversation“ mit dem Spezialpreis der Dokumentarfilm-Jury bedacht. Die komplette Preisträgerliste gibt es hier:

 

Die Gewinner des 52. Karlovy Vary International Film Festivals

Großer Preis – Kristallglobus (25 000 $):
Little Crusader (Křižáček) von Václav Kadrnka

Spezialpreis der Jury (15 000 $):
Men Don’t Cry (Muškarci ne plaču) von Alen Drljević

Beste Regie:
Peter Bebjak für The Line (Čiara)

Bester Darsteller:
Alexander Yatsenko für Arrhythmia (Aritmiya) 

Beste Darstellerin:
Jowita Budnik and Eliane Umuhire ex-aequo für Birds Are Singing in Kigali (Ptaki śpiewają w Kigali)

Bester Dokumentarfilm:
Lots of Kids, a Monkey and a Castle (Muchos hijos, un mono y un castillo) von Gustavo Salméron

Dokumentar-Spezialpreis der Jury:
Atelier de conversation von Bernhard Braunstein

"East of the West"-Award (20 000 $):
How Viktor “the Garlic” Took Alexey “the Stud” to the Nursing Home (Kak Vitka Chesnok vez Lecha Shtyrya v dom invalidov) von Alexander Hant

"East of the West"-Spezialpreis der Jury (10 000 $)
Dede von Mariam Khatchvani

PRÁVO-Publikumspreis 
Wind River von Taylor Sheridan

Spezial-Kristallglobus für außergewöhnliche Errungenschaften im Weltkino:
Ken Loach, Paul Laverty und James Newton Howard

Preis des Festival-Präsidenten:
Uma Thurman, Casey Affleck, Jeremy Renner und Václav Vorlíček

Preis der internationalen Filmkritik (FIPRESCI):
Keep the Change von Rachel Israel

Europa Cinemas Label Preis:
Men Don’t Cry (Muškarci ne plaču) von Alen Drljević

Preis der ökumenischen Jury:
The Cakemaker von Ofir Raul Graizer

FEDEORA-Preis:
Mariţa von Cristi Iftime
 

TV Movie empfiehlt
TV Movie Heft Abo
TV Movie Heft Abo
TV-Highlights, Hollywood Stars, Sport-News und Multimedia-Trends. Alle 14 Tage neu. Mit TV Movie im Abo sind Sie nie mehr im falschen Film.