War ihm "Skyfall" zu langweilig?

James Franco schläft bei "James Bond"-Film ein

James Franco ist anscheinend so gestresst, dass er selbst einen Kinobesuch nutzt, um etwas Ruhe zu finden - so schlief er beim aktuellen Bond-Streifen "Skyfall" ein.

James Franco soll laut Gerüchten der Onlineseite der "Huffington Post" zusammen mit seiner Schauspielkollegin Ashley Benson zu einer Mitternachtsvorführung des aktuellen "James Bond"-Films "Skyfall" gegangen sein und wurde dort ertappt, wie er den actiongeladenen Agentenfilm durchschlief.

Ein Augenzeuge berichtete: "Sie versuchten unerkannt zu bleiben, als sie die Spätshow besucht haben. Und dann sind sowohl James als auch Ashley eingeschlafen. Sie wurden später vom Kinopersonal geweckt, nachdem "Skyfall"  zu Ende war", verrät der Zeuge.

Bereits im Oktober dementierte der Star aus "Planet der Affen: Prevolution" Gerüchte, dass er mit Ashley Benson zusammen sei, mit der er gerade erst die Komödie "Spring Breakers" gedreht hatte. Benson sei ein "Bieber-Mädchen" und die würde er nicht anrühren: "Ich würde mich nie mit dem Biebster anlegen", erklärte Franco. "Ich habe gehört, er will mir den Hintern versohlen, autsch!" Mit Benson wird man den Künstler spätestens dann sehen, wenn die Darsteller auf Promotour für "Spring Breakers" gehen.