Wie sich die "Öffis" die Zukunft vorstellen

Ein Jugendkanal von ARD und ZDF soll kommen

ein-jugendkanal-von-ard-und-zdf-soll-kommen-ardzdf.jpg

Auch wenn ZDF-Intendant Thomas Bellut nicht gerade euphorisch klang: Das ZDF wird sich zu einem Drittel an einem gemeinsamen Jugendkanal mit der ARD beteiligen - allerdings will man ZDFneo sowie ZDFinfo behalten. Und so soll die Zusammenarbeit aussehen...

Nach längerer Verhandlungszeit haben sich ARD und ZDF auf ein gemeinsames Konzept geeinigt, das sie den Ministerpräsidenten der Bundesländer nun vorschlagen werden. Ein neuer Jugendkanal soll enstehen, die Hauptverantwortung soll die ARD mit zwei Drittel übernehmen. Das ZDF will sich an den Kosten nur zu einem Drittel beteiligen, was ungefähr 15 Millionen Euro entsprechen soll.

Der Sender ist bereit ZDFkultur abzugeben. Die anderen beiden Sender will man behalten, wie der ZDF-Fernsehratsvorsitzende Ruprecht Polenz betont: "ZDFneo und ZDFinfo sind essentiell für die ZDF-Programmfamilie." Durch die beiden Sender hat das ZDF im ersten Halbjahr 2013 so viele junge Zuschauer wie zuletzt 1998 erreichen können.

Der SWR soll die Federführung für den Jugendkanal übernehmen. Wann der Sender starten könnte, ist noch nicht absehbar. Offenbar gibt es auch diesbezüglich unterschiedliche Ansichten zwischen ARD und ZDF. Thomas Bellut will ins Jugendangebot diverse Sendungen von ZDFkultur wie etwas die Musikformate einbringen. Außerdem könnte man eingekaufte Serien zeigen, die extra für ein junges Publikum produziert worden sind. Desweiteren sei eine Zusammenarbeit mit anderen Jungendsendern in Europa geplant. Könnte also ein richtig interessantes Programm geben - wir sind gespannt!